Die Homöopathie ist eine natürliche, nebenwirkungsfreie Heilmethode, die durch feinste immaterielle Reize die Selbstheilungskräfte in Gang bringt oder verstärkt. Getreu der Behandlungsdevise «Primum non nocere» (Zuerst einmal nicht schaden) wird in Kombination mit einer gezielten Verhaltenstherapie eine selbstheilende Wirkung des Körpers .

Insbesondere empfindliche Menschen wie Kinder, Schwangere, stillende Frauen sowie Ältere, die oft bereits verschiedene Medikamente zu sich nehmen, können von der natürlichen Heilmethode profitieren.

Eine nachhaltige Lösung durch Selbstmedikation

Die Gründe für Einschlaf- oder Durchschlafprobleme sind vielfältig und hängen oftmals von äusserlichen Faktoren ab. So zählen Kummer, Ärger, Trauer, Ängste und Stress, aber auch Verdauungsstörungen, Konsum von Nikotin und Alkohol, hormonelle Störungen, Herzprobleme, Restless Legs (zappelige Beine) und Schlafapnoe zu den häufigsten Ursachen von Schlafstörungen. Im homöopathischen Symptomenverzeichnis, dem stehen bei Schlafstörungen über 500 verschiedene Heilmittel zur Auswahl. Diese Heilmittel können gezielt bestimmte Ursachen des Problems angehen: So wird beispielsweise für ruhelose Kinder, die besonders abends aktiv werden und nur schwer ins Bett zu kriegen sind, Calcium phosphoricum empfohlen. Dieses Heilmittel hilft auch, wenn Kinder wegen Wachstumsschmerzen nicht einschlafen können. Ist man und deshalb hellwach, als ob man Kaffee getrunken hat, empfiehlt sich die Einnahme von Coffea. Statt also den Wachzustand zu unterdrücken oder den Schlaf zu erzwingen, wird mit der homöopathischen Therapie langfristig der Weg zu einem natürlichen, erholsamen Schlaf geebnet.

Selbstverständlich sollten gleichzeitig mit der homöopathischen Behandlung ungünstige Verhaltensweisen, die sich negativ auf den Schlaf auswirken – zum Beispiel unregelmässige Bettzeiten, zu wenig Bewegung, zu viel Alkohol oder Kaffee und zu üppige Speisen am Abend –, erkannt und geändert werden.

Klassische Homöopathie oder Kombinationspräparate

Je nachdem, ob Ihre Schlafstörungen schon seit langer Zeit bestehen oder akut und nur sporadisch auftreten, gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Bei chronischen Schlafproblemen lohnt sich der Gang zur Homöopathin oder zum Homöopathen. Die nach einem ausführlichen Gespräch eruierten Heilmittel werden – in Kombination mit einer für Sie persönlich abgestimmten Therapie – die Ursachen Ihres Schlafproblems gezielt angehen.

Bei akuten Schlafproblemen empfiehlt sich ein Versuch mit einem Präparat aus der Apotheke oder Drogerie. Dabei handelt es sich meistens um Kombinationspräparate, die mehrere homöopathische Heilmittel beinhalten, welche die wichtigsten Ursachen von Schlafstörungen abdecken und eine möglichst hohe Trefferquote erzielen. Kombinationspräparate ermöglichen einen vereinfachten Zugang zur Homöopathie und eignen sich zur Selbstbehandlung von akuten, ungefährlichen Erkrankungen. Bei akuten Störungen helfen homöopathische Heilmittel innerhalb von Stunden bis wenigen Tagen. Bei chronischen Schlafproblemen kann es zwei bis drei Wochen dauern, bis eine spürbare Wirkung einsetzt.


UNSER EXPERTE EMPFIEHLT:

  • Pulsatilla

Die Küchenschelle hilft sensiblen Menschen mit wechselhaftem Gemütszustand (von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt). Zudem ist Pulsatilla ein wichtiges Heilmittel für den weiblichen Hormonhaushalt und hilft, wenn abends zu viel und zu fetthaltig gegessen wurde und ein überlastetes Verdauungssystem das Einschlafen verhindert.

  • Avena sativa

Der Hafer ist hilfreich, wenn Schlafstörungen durch Sorgen, Stress, Prüfungsangst oder nervöse Erschöpfung bedingt sind. Er wirkt entspannend auf das vegetative Nervensystem, steigert die Leistungsfähigkeit und beruhigt und verringert das Verlangen nach Nikotin, das sich ebenfalls negativ auf das Einschlafen auswirkt.

  • Hepar sulfuris

Die Kalkschwefelleber ist ein sehr breit wirkendes Heilmittel. Es hilft bei Schlaflosigkeit durch Überempfindlichkeit des Nervensystems und passt besonders zu reizbaren, sehr kälteempfindlichen und ängstlichen Menschen, die abends im Bett unter Gedankenandrang leiden und nicht abschalten können.

  • Zincum valerianicum

Dieses Heilmittel vereinigt die Heilkraft von Zink und Baldrian. Es hilft ganz besonders dann, wenn Schlafstörungen durch Unruhe in den Beinen verursacht werden. Zincum valerianicum ist zudem ein bewährtes Heilmittel für Kinder mit Einschlafstörungen sowie mit Zuckungen oder Zähneknirschen im Schlaf.

Rüya Tastan